Gedicht

als Antwort an Madddin

Es dauert noch bis März
jetzt endet erst einmal November.
Der Winter steht bevor
und dann ist der Dezember.

Die Lichter werden scheinen
fast könnte man es meinen,
dass Kerzen
nur für uns jetzt weinen.

Die Dunkelheit ist schwer
und immer, immer mehr
erscheinen die Gespenster
an unsere Winterfenster.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
so schreibt es Rilke in den Herbstgedichten.
Ich kann nichts Gegenteiliges berichten.

In eisigkalter Winternacht
wenn’s Feuer in den Öfen kracht
dann kann man nur vom Frühling träumen
und versuchen, die Gedanken wegzuräumen!

© petra ulbrich – 26.11.18 20:01