Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „Ungesund“

  1. Olpo Olponator sagt:

    Das ist eine tolle Methode und schlechtes Gewissen muß man nicht haben, es ist ja nur Tee. Im Sommer mach ich’s bei Bedarf mit Himbeer- oder Johannisbeersaft, picksüß – aber jetzt schwitzt man zuwenig dafür. Deswegen nehm ich als Ersatz Rosinen/Sultaninen, so süß wie möglich, also die (angeblich) ungesunden. Für die Seele nicht. Und immer zweimal so viel, wie man mit den Fingern einer Hand greifen kann in den Mund.

  2. Ursula sagt:

    Hmmmmmmm …… 🙂

    Trink ich auch grad; starken Assam ….

    1. piri ulbrich sagt:

      Bei mir war es eher Husten- und Fiebertee. Schwarzen Tee mag ich lieber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.