Allgemein

mal wieder ein Morgen

  • 5:30 Uhr: ich bin wach und mache mir den ersten Kaffee. Beziehungsweise möchte ihn mir machen, aber mein Kaffeeautomat zickt mal wieder. Erst möchte er den Trester geleert, dann den Wassertank gefüllt haben. Wenn ich den Tank abnehme und danach wieder hinstellen möchte, klappt das selten richtig. Meist treffe ich das Ventil nicht korrekt und dann gibt es erst recht keinen frisch gebrühten Kaffee. Diese Friemelei macht mich jedes Mal kirre. 
  • 6:00 Uhr: endlich Kaffee mit einem guten Schuss Milch.
  • 6:10 Uhr: aus des Kerles Zimmer kommt ein gräßliches Murren. „Will noch nicht aufstehen!“
  • 6:12 Uhr: Morgenmagazin anstellen – einfach als Geräuschkulisse.
  • 6:55 Uhr: jetzt wird’s gleichzeitig. Badewasser einlaufen lassen, Wäsche fürs Töchting und den Kerle richten. 
  • 7:00 Uhr: Kerl ins Wasser, waschen, rasieren, abtrocknen anziehen. Nebenbei Töchting wach bekommen.
  • 7:30 Uhr: Tochter ins Wasser, Haare waschen mit Spülung und allen anderen Pipapo. Sie anziehen, die langen Haare kämmen, föhnen und stylen.
  • nebenbei Frühstück  und Vesper machen. Gucken, dass wenigstens ein oder zwei Häppchen gegessen werden. Beide quasseln mir die Ohren ab. Das und das und das und das geht so nicht. Aber das und das und das ist richtig gut!
  • 8:20 Uhr: der Werkstattbus steht vor der Tür. Aber Beide suchen noch dringend was, was sie unbedingt mitnehmen müssen.
  • 8:34 Uhr: Kaffee ist kalt!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Ab sofort sind manche Kommentare geschlossen. Wer mag, darf mir gerne eine E-Mail schreiben.

5 Gedanken zu „mal wieder ein Morgen“

  1. Gerhard sagt:

    Nach 3 Stunden ist jeder Kaffee kalt, dafür ist aber richtig viel geschafft worden! 🙂

    1. piri sagt:

      Ich bin schon noch zum Kaffee gekommen und kalter Kaffee macht bekanntlich schön.

  2. C Stern sagt:

    Es ist erstaunlich, was Du in dieser ziemlich kurzen Zeit alles unterbringst! Dafür braucht man Routine und Liebe!

    1. piri sagt:

      Beides – ich mache das wirklich gerne.

  3. christineb sagt:

    da gehts ganz schön rund bei euch am morgen.
    wenn alles geschafft ist, sinkst du dann aufs sofa, ein bisschen ausrasten von dem morgenstress?
    du hast ja sicher immer die zeit im genick, dass deine beiden zur rechten zeit in den bus steigen.

Kommentare sind geschlossen.