Gedanken

Ach, zweiter Teil

Es lässt mich nicht los. Ein junger Mann hat sich umgebracht. Wir haben nichts gemerkt, ihm nichts angemerkt, er war wie immer. Nett und aufmerksam. Mich hat dieser unsinnige Tod erschüttert. Hat niemand gesehen? Scheiße, verdammter Mist! Wo war der Gott seiner Mutter? Wo waren seine Freunde, seine Arbeitskollegen und die Gemeinschaft. Ich weiß aus Erfahrung, dass kein Mensch etwas mitbekommen muss, wie es in einem aussieht! Dazu muss man noch nicht einmal gut schauspielern. Mein Kopfkino rattert …

Bitte, wenn ihr seht, dass es jemanden mies geht und ihr mit ihm/ihr sprechen oder wenigstens einen Hinweis geben könnt, dann erinnert an die Telefonseelsorge. Mir hat sie schon oft ein offenes Ohr geschenkt wenn ich mal wieder völlig allein und einsam war.

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Ab sofort sind manche Kommentare geschlossen. Wer mag, darf mir gerne eine E-Mail schreiben.