Gedicht

im August

…und manchmal
sind es die leisen Töne
die mich am lautesten
treffen.

© petra ulbrich

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Mir tun die Füße weh!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Ab sofort sind manche Kommentare geschlossen. Wer mag, darf mir gerne eine E-Mail schreiben.

2 Gedanken zu „im August“

  1. momfilou sagt:

    Worte können wie Pfeile mit Widerhaken sein! Und Pfeile fliegen nicht zurück!
    Grüße zum Abend!

  2. Stephanie Jaeckel sagt:

    Und ein Hoch auf alle, die sich trotz verbaler Geschosse noch keinen Panzer zugelegt haben

Kommentare sind geschlossen.