Gedanken

heute

… wäre sie siebzig Jahre alt geworden. Meine Hamburger Freundin! Ja Konjunktiv – wäre – sie ist vor ein paar Jahren gestorben.

So, wie sie lachen, leben, singen und tanzen konnte, da konnte ich mir immer eine Scheibe abschneiden. Bei ihr war ich ich. Nicht die Mutter von zwei behinderten Menschen. Ich konnte ihr meine Gedichte vorlesen und sie hatte nichts zu meckern, aber anzumerken. Ich durfte ihre Geschichten lesen und einmal mit ihr reisen. Wir haben zusammen getrunken und geschwiegen. Schweigen miteinander ist tröstlich und erholsam und und sehr vielsagend.

Liebe Freundin, du bist auch eine von denen, die ich sehr vermisse!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Ab sofort sind manche Kommentare geschlossen. Wer mag, darf mir gerne eine E-Mail schreiben.

11 Gedanken zu „heute“

  1. Verwandlerin sagt:

    Oja, solche Freundinnen sind toll!

    1. piri sagt:

      Umso schmerzhafter ist es, wenn sie nicht mehr da sind.

  2. freiedenkerin sagt:

    Ich fühle mit dir. Solche Menschen vermisst man auf ewig…

    1. piri sagt:

      ❤️

  3. momfilou sagt:

    Je älter man wird, umso mehr Menschen vermisst man!
    Grüße von mir zu dir!

    1. piri sagt:

      So sind Zeitläufte.

  4. Wolfgang sagt:

    Ja, Erinnerungen tragen uns einerseits aber der Verlust wiegt schwer, besonders bei geliebten Menschen.

    1. piri sagt:

      Ohne Erinnerungen sind wir nichts.

  5. M. - K. sagt:

    Es ist schön, dass Du die Erinnerung in Dir wach hältst.
    Ich habe einen Freund – leider schon im Himmel. Den ich öfter vermisse.
    So lange wir an die Menschen denken, sind sie doch nicht weg.
    Es ist besonders, wenn man solche Freunde finden kann.
    Liebe Grüße!

    1. piri sagt:

      🙂

Kommentare sind geschlossen.