Kuddelmuddel

das Bild zur Bahngeschichte

Ihr erinnert euch an die Geschichte? Hier ist das Beweisbild dazu!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Nachtrag: um halb fünf Uhr: Merkwürdig – warum gefällt euch eigentlich nur das Bild und nicht die Geschichte selbst? Das gefällt nämlich mir nicht besonders gut!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Ab sofort sind manche Kommentare geschlossen. Wer mag, darf mir gerne eine E-Mail schreiben.

5 Gedanken zu „das Bild zur Bahngeschichte“

  1. freiedenkerin sagt:

    Mir gefällt Beides. Und mit dem wunderbaren Foto kann ich mir jetzt die Geschichte auch viel besser vorstellen.
    Eine gute Woche wünsche ich euch!

  2. dergl sagt:

    Mir gefällt sowohl die Geschichte als auch das Bild. Es macht etwas positives mit mir auch mal fröhliches Kind auf einem Kinderbild aus der Generation zu sehen. Es gibt ein Bild von M. zirka sechsjährig und es ist traurig, das ist eine komplett gestellte Aufnahme, sie durfte weder lachen noch grinsen, sie sagt, man hätte ihr gesagt, sie hätte unbedingt ernst zu gucken, sonst gäbe es gar kein Foto. Und es ist einfach schade, denn es ist das einzige Kinderbild, das es von ihr gibt. (Von ihrer Schwester gibt es gar keins.) Ich habe mich immer gefragt, ob die Kinder dieser Generation alle so maschinell aussehen mussten. Sehr wohltuend, etwas anderes zu sehen und dann auch noch ein Mädchen aus dem gleichen Geburtsjahr.

    Dass die Leute das Bild eher als den Text mögen, könnte nicht nur daran liegen, dass es ein wirklich schönes Bild ist, sondern auch an dieser visuellen Orientierung vieler Leute, die irgendwas online lesen. Wir sprachen mal darüber. Ich habe heute wo Stolpersteine gezeigt, wenn ich die in einem Blog gepostet hätte, hätten vermutlich auch nicht wenige Leute den Beitrag toll gefunden, weil ein Foto drin ist, obwohl Stolpersteine keine Bilder sind, die gute Geschichten erzählen. Aber die Leute sehen „Bild“ und dann geht im Kopf etwas auf „Mag ich“ und das artikulieren die dann.

  3. Lakritz und Schokolade sagt:

    Ich liebe beides und frage mich,seit ich deinen Text gelesen habe: möchtest du nicht deine Autobiographie schreiben? Du bist so eine gute Ezählerin!

    1. piri sagt:

      Ich schreib ja immer wieder Geschichten. Könnten in nächster Zeit mehr werden – eher keine Autobiografie. Vielleicht kleine Erinnerungskristalle.

  4. Ursula sagt:

    Du siehst so glücklich aus!

Kommentare sind geschlossen.