Musik

Let it Be

Lass es geschehen – mein Lieblingslied von Paul McCartney. 80 Jahre ist er vor ein paar Tagen alt geworden! Mir war es nicht vergönnt, ein Beatles-Konzert zu erleben. Aber, ich glaube, bei dem Beatlesmaniageschrei hätte ich von der Musik sowieso nichts gehört.

Mein Vater mochte die Zottelköpfe anfangs gar nicht leiden. Später hat er dann doch zugeben können, dass diese Musik ein ähnliches Kaliber hat, wie die von Mozart. Als ich dann die Rolling Stones hörte, streikte mein Vater und mein Großvater schenkte mir Kopfhörer.

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. Eine kleine Aufmerksamkeit bringt uns näher an unser großes Ziel!

2 Gedanken zu „Let it Be“

  1. christineb sagt:

    ich bin wie du von den beatles (paul mc cartney war mein liebling) auch mal umgestiegen auf die rolling stones und mein von opa geerbtes tonband tönte durchs ganze haus….my baby does the hanky panky….. meinen eltern war es egal 🙂 , gefallen hat es ihnen wahrscheinlich nicht.
    natürlich hörte ich nicht auf, die wunderbaren beatles zu hören.

  2. gartenmystik sagt:

    Volle Worte, volle Realität. Meine Pink Floyd konnte ich nie in einem Konzert erleben, ja es gibt vieles, was ich in meinem Leben abschreiben musste und muss. Selbst meine Träume sind nicht mehr die, die sie einmal waren. Verloren und in einer andern Art wieder gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.