Behinderung, Familie, Gedanken

Mutterwunschzettel

Du fragst, was ich mir wünsche?

Kraft den Alltag zu bewältigen.
Schöne Momente mit meiner Familie.
Momente für mich.
Und Nerven, die nicht immer zum zerreißen gespannt sind.

Weißt Du – ich brauche nicht unbedingt ein neues Buch, keine CD, keinen Schmuck.

Zeit für mich.
Zeit für dich.

Zeit für meine Familie.

Wenn mir jemand einen Abend für mich schenkt – und mit den Kindern einen tollen Fernsehabend macht.
Ein Gutschein für ein Familien-Ticket im Zoo.
Ausgeruht aufwachen – weil jemand anderes den Frühdienst übernimmt.
Eine Einladung zum Wellness-Tag.
Frühstück im Bett – mit Toast und Ei und einem selbstgemalten Bild.
Ein Konzertbesuch mit meinen Lieben oder einer Freundin – ohne Sorge um die Junioren…

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. Eine kleine Aufmerksamkeit bringt uns näher an unser großes Ziel!

4 Gedanken zu „Mutterwunschzettel“

  1. Reni E. sagt:

    Ich wünsche dir, dass ganz viel davon in Erfüllung geht! Hab‘ einen schönen Sonntag.
    XO Reni

  2. B. Stuker sagt:

    Ich kann deine Wünsche nachvollziehen. Alles Gute für sie.

    1. piri sagt:

      Danke

  3. Georg Rode sagt:

    So schöne Sachen!
    Und du hast es verdient dass sie in Erfüllung gehen.

Kommentare sind geschlossen.