Asperger Syndrom, Behinderung, Kuddelmuddel

nicht blogbar

Wenn ein Tag mit Dingen angefüllt ist, die ich nicht erzählen möchte, die mich aber beschäftigen, dann ist das ganz schön kompliziert!
Wenn Menschen um mich herum sind, die es eigentlich nur gut mit mir meinen, aber mir mit ihrer Gutmütigkeit eher im Weg stehen, dann ist das für mich äußerst kontraproduktiv.
Wenn mein Töchting freudestrahlend aus ihrem Zimmer im Affenzahn ins Bad rollt, dann ist irgendwas im Busche.
Wenn der Magenschlauch des Kerle verstopft ist, weil ich gestern nicht ausreichend gespült habe, dann ärgert mich das sehr.
Ich habe alles im Griff – der Schlauch ist durchgängig, des Töchtings Hose war nicht nass, sie wollte sich nur die Hände waschen und meuterte, weil kein Waschlappen am Haken hing. etc. pp.

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. •••••eine kleine Aufmerksamkeit ••••• In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

3 Gedanken zu „nicht blogbar“

  1. M. - K. sagt:

    Leben. Ganz schön viel.
    Viele Grüße!

  2. christineb sagt:

    alltag kann so anstrengend sein.
    aber mit affenzahn in’s bad war sicher vergnüüglich für dich, als du sahst, dass sie „nur“ händewaschen fuhr. 🙂

    1. piri sagt:

      Ja, da kannste Gift drauf nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.