Behinderung

wie geht es dir dabei?

Ich bin müde.
Fühle mich überfordert.
Mein Gefühl vermittelt
mir, dass das alles
zu viel für mich wird.

Meine Unterschenkel sind
umwickelt mit Blei.
Dieser Zustand dauert
schon so lange.

Aber
ich habe es
bis jetzt geschafft.
Mein Gefühl sagt mir,
dass es schwer war
und es war schwer.
Ist schwer.

Ich habe es geschafft.

– und, ich werde es auch weiter schaffen.
Mit Liebe,
mit viel Liebe.
Ohne, geht’s nicht.

© petra ulbrich

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Ab sofort sind manche Kommentare geschlossen. Wer mag, darf mir gerne eine E-Mail schreiben.

3 Gedanken zu „wie geht es dir dabei?“

  1. M. - K. sagt:

    Ja, ohne Liebe geht es nicht.
    Nichts, was man mit dem Herzen macht.
    Pflege, aber auch so viel anderes.
    Du hast es geschafft – so viel geschafft – und ja, Du schaffst weiter so viel. Und damit das, was Du schaffen willst.
    Liebe Grüße!

  2. christineb sagt:

    was du schreibst ist zu herzen gehend. ich wünsche dir, dass du immer so viel kraft bekommst, dass du deine wichtige, schwere arbeit weiterhin schaffen kannst. liebe grüße

  3. kopfundgestalt sagt:

    Ein Mantel aus Blei…
    Die Schwere anzuerkennen, ist schon so etwas wie die halbe Miete, weitergehen zu können.

Kommentare sind geschlossen.