Kuddelmuddel

es regnet

Arzttermine sind gemacht, für den Kerle habe ich sogar kurzfristig für heute halb zwölf einen beim Hautarzt bekommen. Oh menno, warum sagt er nichts? Knallrot ist die Hautfalte am Hals und der Nacken juckt vermutlich auch. Ich mache mir den Vorwurf, dass ich diese Irritation übersehen habe.

Mein Bleistift ist gespitzt, nun brauche ich ihn nur noch gebrauchen. Aber weder Worte noch Zeichnungen…

Meine Angst ist pathologisch. Alles ist so nah…

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. •••••eine kleine Aufmerksamkeit ••••• In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

3 Gedanken zu „es regnet“

  1. Gudrun sagt:

    Regen könnten wir hier auch gut gebrauchen. Es war lange grau und wolkenverhangen, aber es blieb knochentrocken.
    Manchmal denkt man, es wird schon alles von alleine wieder weg gehen. Das geht Carsten sicher genau so. Du hast es bemerkt und dich gekümmert. Das andere erledigt euer Arzt.
    Nutze bitte den gespitzten Bleistift gegen die Angst.
    Grüße von einer, die auf Regen wartet.

    1. piri sagt:

      Unser vertrauensvoller Hautarzt hatte leider keine Zeit für Carstens. Die nette Assistenzärztin hat Creme und Cortisonsalbe aufgeschrieben. Schauen wir mal!

  2. Trude sagt:

    Ich wünsche deinem Kerle gute Besserung.

Kommentare sind geschlossen.