Kuddelmuddel

immer noch maulfaul

Für alle, die meine Krakelschrift nicht lesen können: Sie meint, sie hätte große Augen. Aber ihr Mund spricht viel mehr!

Gestrichelt und geschrieben habe ich das vor mehr als zwanzig Jahren. Gefunden habe ich es in einem Buch von Christa Wolf: Nachdenken über Christa T.

Verstaubt war der Einband – ob’s der Inhalt auch ist? Im Laufe des Tages lese ich mal rein … 

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Ab sofort sind manche Kommentare geschlossen. Wer mag, darf mir gerne eine E-Mail schreiben.

2 Gedanken zu „immer noch maulfaul“

  1. dergl sagt:

    Ich habe statt „Mund“ und „spricht“ „Kind“ und „springt“ gelesen, könnte aber mit meiner eigenen Handschrift auch passieren. Ich habe „Nachdenken über Christa T.“ irgendwann mal in einer DDR-Ausgabe in einem Bücherschrank in der Innenstadt gefunden und auch eine dagegen gut erhaltene 90er-Jahre-Ausgabe von „Kassandra“. Letzteres habe ich noch. Liest O. vielleicht irgendwann mal, wenn er muss (manchmal ist Wolf ja Schullektüre). Im Moment liest er einen anderen Bücherschrankfund.

  2. momfilou sagt:

    Hallo Petra,
    ich glaube die Wolf veraltet nicht. Habe das immer wieder gelesen und geschätzt!
    Schönen Abend euch dreien
    Gerel

Kommentare sind geschlossen.