Kuddelmuddel

Feuerwehr

Auf der Straße vorm Haus ist Hektik! Viele kleine Auto rasen in der Dreißigerzone in die kleine Sackgasse. Kurz darauf ist es plötzlich laut, Türen knallen, Tore rattern nach oben und ein, zwei Fahrzeuge und ein Einsatzwagen brausen mit Blaulicht um die Ecke.

Himmel – dabei ist dort gerade rege Bautätigkeit. Dicke LKW stehen auf der Straße im Weg und sind wenig manövrierfähig. Ich bewundere die Männer der Freiwilligen Feuerwehr, wie besonnen sie doch auch in brenzligen Situationen einen kühlen Kopf bewahren.

Hoffentlich ist nichts schlimmes passiert! Allerdings sind die Jungs noch nicht wieder da und das verspricht nichts gutes. Die Autobahn ist nah und ihr wisst ja selbst, wie dort der Wahnsinn tobt.

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. •••••eine kleine Aufmerksamkeit ••••• In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „Feuerwehr“

  1. freiedenkerin sagt:

    Heute scheint es allerorten zu knallen. In meiner Nachbarschaft hat vorhin eine wüste Schlägerei stattgefunden – acht, neun Leute prügelten auf einen einzelnen jungen Mann ein, und traten ihn dann auch noch mit den Füßen, als er schon am Boden lag…
    Ich hoffe mit dir, dass bei euch nichts Schlimmes passiert ist.

    1. piri sagt:

      Sie sind gerade wieder gekommen. Was war, weiß ich natürlich nicht.

Kommentare sind geschlossen.