Gedanken, Gedicht, Kuddelmuddel, Kuddelmuddel

4. Advent

Bin wieder einmal viel zu früh wach geworden und sitze im dunklen Wohnzimmer. Warum bin ich allein? Ich möchte das nicht sein. Die Umstände – tja, liegt es wirklich nur daran? Habe ich mich nicht auch bequem eingerichtet und scheue die Suche? Zugegeben, es erfordert Mut und auch Kraft. Aber vor allen Dingen braucht es Zeit, die ich nicht habe. Dann nicht habe, wenn andere, denen ich gerne begegnen möchte, sie haben. Abends bin ich daheim. Mit zwei pflegebedürftigen Menschen ist es nicht so leicht, abends mal auszugehen. Ich traue mich nicht, meine wenigen Freunde zu fragen, ob sie Sittingdienste (was ein furchtbares Wort. Aber wie soll ich es sonst sagen?)  übernehmen könnten.

Die Junioren schlafen. Ich habe den Kerle geküsst und er hat: „Danke“ gemurmelt. Das Töchting darf ich nicht berühren. Sie mag nicht gestört werden. Auch wenn ich sie küssen oder streicheln möchte, will sie, dass ich sie vorher frage. Der Kerle dagegen liebt Berührungen und Körperkontakt.

Draußen vor der Tür brennt in einer sehr alten Laterne eine Kerze. Sie leuchtet in die Dunkelheit:
∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Das Licht in deiner Hand

Das Licht in deiner Hand,
trage es hinaus in die Welt,
in der Einsamkeit
und Verzweiflung Einzug hält,
Armut den Gipfel erreicht,
die Würde vor Mensch und Natur
sich dem Abgrund nähert.
Denn die Kraft und Wärme
zieht Kreise,
und endet nicht vor deiner Tür.

Das Licht in deiner Hand,
erhellt den Morgen, den Tag,
die Finsternis,
in denen das Wesentliche
einen Namen trägt:
Menschlichkeit.

© Edith Maria Bürger

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. Eine kleine Aufmerksamkeit bringt uns näher an unser großes Ziel!

4 Gedanken zu „4. Advent“

  1. piri sagt:

    Auch dir einen guten vierten Advent!

  2. Der Emil sagt:

    Ich grüße ebenfalls alleine dasitzend euch alle drei.

  3. Gudrun sagt:

    Liebe Petra, ich wünsche dir heute viel Gemütlichkeit an diesem vierten Advent. Vielleicht kann dich ja jemand besuchen, wenn du nicht weg kannst. Ich wünsche dir das.
    Grüße von der Gudrun.

    1. piri sagt:

      Nein, jetzt beginnt der Abend und da kommt niemand mehr vorbei. Das muss ich lang im Voraus organisieren…

Kommentare sind geschlossen.