Gedanken, Kuddelmuddel

was ist Realität und was nicht?

So langsam, das glaube ich, habe ich jede Realität verloren. Es gibt kein normales Leben mehr – nirgends! Es ist Hochzeit und wahrscheinlich noch lange nicht die höchste Zeit. Ich schwanke zwischen Trotz, Resignation, Hoffnung und ganz viel mehr. Es sterben so viele Menschen. Das macht was mit mir. Das macht was mit meinen Junioren, besonders mit Carsten. Fröhlichkeit geht verloren. Alles ist ernster geworden. Jeder Mensch ist angespannt, auch wenn sie den Anschein nicht erwecken wollen. Corona geht an niemanden spurlos vorüber. Ich kann nicht mehr verstehen, warum sich Menschen nicht impfen lassen wollen. Mittlerweile stehe ich 100% hinter der Impfpflicht. Ja, es mag sein, dass das eine Einschränkung in die Grundrechte ist. Aber die Freiheit der einen hört da auf, wo sie die Freiheit der anderen beeinträchtigt! Meine Familie soll leben! Und wir wollen am Leben teilhaben. Nicht nur Zuhause sitzen, aber was geht, was dürfen wir, was können wir überhaupt?

Kuddelmuddelgedankenchaos

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „was ist Realität und was nicht?“

  1. Stephanie Jaeckel sagt:

    Ich versuche mir auch jetzt die Realität als Gleichzeitigkeit von vielen Dingen vorzustellen. So dass neben dem Corona-Desaster auch noch andere Dinge ihren Platz haben. Nicht, um die Augen vor den schwierigen Zeiten zu schließen, sondern um das zu leben, was ich fest glaube: Dass meine Sicht auf die Welt eben auch Welt macht, und dass, wenn ich immer wieder kleine, gute Dinge sehe oder verfolge, diese auch da sind. Das ist mein Mut zur Zeit.

    1. piri sagt:

      Aufgeben tun wir nicht, auf keinen Fall – das hat gerade mein Staubsauger gemacht, wir tun es nicht! Wir spielen, ich lese vor, wir leben, was wir leben können und schauen, dass wir alle weitestgehend gesund bleiben!

  2. Christel sagt:

    Dein heutiger Text könnte von mir sein: das kann ich alles so wie du es geschrieben hast unterschreiben. Es ist eine schwere Zeit und wenn ich so etwas lese und mir das alles bewusst wird kommen mir zurzeit die Tränen.

    Ich bin schon lange für die Impfpflicht im Zusammenhang mit C.

  3. christine b sagt:

    du sprichst mir aus der seele. es dauert schon viel zu lange und es nervt nur noch, vor allem wenn zur zeit 4 familienmitglieder mit dieser ,mistkrankheit im bett liegen, die erwachsenen sind geimpft….und doch angesteckt von den schulkindern. aber die krankheit verläuft doch milder.
    ich war früher gegen impfpflicht, aber das ist das einzige, das das virus hoffentlich endlich zum verschwinden bringen kann…sonst haben wir das ewig!
    keine unternehmungen auch für euch…echt mist! das macht traurig.
    liebe grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.