Behinderung, Kuddelmuddel, Kuddelmuddel

Taxidienst

Diese Woche ist heftig mit Taxidiensten! Die Junioren sind vielbeschäftige Menschen. Gerade habe ich sie von der Bandprobe abgeholt. Gestern war offener Treff in der Nachbargemeinde und morgen geht’s in den Gnascht! Das ist alles am frühen Abend! Aber sie haben ja auch noch Physio- und Ergotherapie! Jetzt hat uns eine Arzt, der die Schluckstörung des Kerle mitdiagnostiziert hat, empfohlen, dass zumindest  Carsten auch Logotherapie machen soll. Das Töchting meint dazu sinngemäß: „Soll ich mir auch ne Schluckstörung zulegen, oder reicht es, dass ich undeutlich spreche?“ Das soll übersetzt heißen, dass sie auch Logopädie haben möchte.

Okay – findet ein Großteil meines Lebens halt im Auto statt! 😉

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

Ein Gedanke zu „Taxidienst“

  1. Reni E. sagt:

    Ich finde es toll, dass deine Junioren so zusammen halten und anscheinend viel Spaß an ihren Aktivitäten haben.
    Habt ein schönes (langes) Wochenende.
    LG Reni

Kommentare sind geschlossen.