Allgemein, Kuddelmuddel

Telefonsupport

Support – was für eine Bezeichnung! Hilfeleistung oder einfach nur Hilfe bzw. Kundenbetreuung reicht anscheinend nicht. Man muss denglischen!

In den letzten 14 Tagen hatte ich fünfmal mit dem Support meines Telefonanbieters zu tun. Immer, wenn ich angerufen werde, bricht die Leitung zusammen, inklusive Internet. Ihr könnt euch vorstellen wie begeistert die Junioren darüber sind. Wiebke: „Mama, mach, dass das wieder geht. Aber ganz schnell!“ Carsten ist da etwas subtiler, aber genauso nachdrücklich. Internet ist mir auch wichtig, wichtiger ist mir, dass ich erreichbar bin – auch für Menschen, die nicht übers Handy anrufen. Fünfmal hatte ich einen anderen Techniker in der Leitung. Gestern eine Frau. Bei ihr hatte ich erstmalig das Gefühl verstanden zu werden und zu verstehen. Leider war Sonntag und wir konnten das Problem nicht abschließend klären. Heute hatte ich das Vergnügen mit einem sehr netten Techniker, der sich selbst gerne reden hört. Umständlich reden hört. Smalltalk machen möchte, um das Gespräch aufzulockern. Leider kann und will ich nicht Smalltalk. Ich mag nicht unnützes reden, will auf den Punkt kommen und das Problem lösen. Außerdem sprach er eine Fremdsprache! Nein, er redete schon ausgezeichnetes Deutsch, aber mit einer Fachsprache, die ich nicht verstand. Es war schwierig einen gemeinsamen Nenner zu finden. Über eine Stunde hat er versucht mir zu erklären, warum dieses und jenes so nicht geht. Aber genau wusste er es auch nicht. Er stocherte im Nebel. Auch deswegen, weil ich scheinbar nicht vernünftig das Problem schildern konnte.

Ich hoffe sehr, dass wir gemeinsam die Störung eingrenzen konnten und dass nur der Router defekt ist. Jetzt bekomme ich einen sehr viel schnelleren, leistungsstärkeren, neueren, idiotensicheren Router zugeschickt und dann, dann telefonieren wir noch einmal miteinander. Glaubt mir, ich freue mich nicht drauf!

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „Telefonsupport“

  1. freiedenkerin sagt:

    Oh, weh! Da fühle ich mit dir! Und ich drücke ganz fest die Daumen, dass es wirklich am Router liegt…

    1. piri sagt:

      Schön wäre es ja!

      1. momfilou sagt:

        Ja, das wünsche ich auch. Viel Glück!

  2. Verwandlerin sagt:

    Immer voll nervig sowas!

Kommentare sind geschlossen.