Gedanken

in Rage

Au ja, ich bin in Rage – dabei weiß ich noch nicht einmal, ob es richtig ist wie ich es geschrieben habe. Aber tut auch nicht zur Sache! Ich bin es so satt, die ewig verständnisvolle, für alle ein offenes Ohr zu habende nette, wenn auch schwierige Frau zu sein. Ich bin’s auch leid, hier im Blog und anderswo, ewig zu erklären, dass ich Asperger-Autistin bin und noch weniger, als normale Menschen (die das auch nicht können, aber vorgeben es tun zu können), also ich kann nicht zwischen den Zeilen lesen oder gar an Halbsätzen erkennen, was gemeint ist. Hellsehen möge andere können und da denke ich auch noch, dass das für die meisten unmöglich ist. Lediglich Erfahrungen auswerten und Schlüsse ziehen…

Ich mag den systemischen Berater – ja, ganz ehrlich – aber er schafft mich, er fordert mich heraus und je öfter ich mit ihm spreche, umso verunsicherter werde ich. Ich kann die Gespräche nicht sacken lassen, es prasselt auf mich ein und da ich noch krank bin, eine Lungenentzündung und sei sie noch so leicht, schlaucht! Wenn dann Carsten auch noch kotzt, Wiebke aus Solidarität mit mir hustet und vor Sorge um ihren Bruder heult, dann bringt mich das auch hier an den Rand meiner Kräfte. Wenn dann auch noch, ach so lieb gemeinte Sätze kommen, mit denen ich nichts anfangen kann – real und virtuell – dann hätte ich gerne einen Aggressionsraum zum schreien, Dinge an die Wand zu werfen und Ähnliches. Und da möchte ich nicht bemitleidet werden und schon gar nicht lieb, nett, verständnisvoll und sonst was sein. Da möchte ich einfach sagen können: Ihr seid alle blöd!

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

13 Gedanken zu „in Rage“

  1. momfilou sagt:

    Au ja, ich weiß, dass ich blöd bin!
    Wenigstens oft…

    1. piri sagt:

      Oh nee! Genau so einen Kommentar kann ich haben, wie Bauchweh! Es steht mir gar nicht zu zu sagen, dass irgendjemand blöd ist. Es steht niemanden zu – man sollte es noch nicht mal von sich selbst behaupten. Denn man kann sich auch Glaubenssätze schaffen und diese verwirklichen sich dann auch noch – verdammt!

      … übrigens habe ich nur geschrieben, dass ich sagen möchte – ich habe es nicht gesagt/geschrieben. Autisten nehmen es da sehr genau!

  2. Michael sagt:

    Du kannst nicht zwischen den Zeilen lesen und ich merke nicht, wenn ich zwischen den Zeilen schreibe.
    Die einfachste Lösung: nachfragen, was gemeint ist.
    Auf Deinem Blog kannst Du schreiben, was Du willst, ist das nicht Dein Aggressionsraum?
    Wenn es wahr ist, dass einer blöd ist, dann kann man es auch sagen, es gibt blöde Leute.
    LG Michael

    1. piri sagt:

      Vielleicht ist es besser, wenn allgemein nicht verklausuliert geschrieben würde und wenn auf etwas Bezug genommen wird, das auch gesagt und nicht stillschweigend erwarten wird. Und manchmal hilft nachfragen nichts, wenn keine Antwort kommt.

  3. Grinsekatz sagt:

    Geht in Ordnung, wenn dir die Nerven flattern.
    Geht auch in Ordnung, wenn du dich hier auslässt.
    Kann ich ab.
    Kriegst trotzdem ein verhasstes Sternchen, zum Zeichen, dass ich hier war.

    1. piri sagt:

      Geht nicht in Ordnung, wenn mir die Nerven flattern – ist nicht gut und schon gar nicht gesund.

      Und was soll der Hinweis mit dem Sternchen?

  4. christine b sagt:

    ja! brüll mal alles raus (die frage ist bloß wo), es ist zu viel blödes, schwieriges, das so viel kraft kostet und so ein berg hat keinen platz mehr in dir drinnen, es geht sozusagen nichts mehr rein in den topf, deshalb geht er ja auch über.
    du leistest seit jahrzehnten so viel und übermenschliches, da darf man auch mal in rage geraten!

    1. piri sagt:

      Ja, das werde ich auch tun – und sei es leise. Nur raus muss es!

  5. Der Emil sagt:

    Du hast es gesagt. Und ich weiß, daß ich sehr oft BLÖD mich benehme, obwohl ich das ja nicht will, ganz und gar nicht will.

    1. piri sagt:

      Ich habe geschrieben: Da möchte ich einfach sagen können: Ihr seid alle blöd!

      Dass jeder sich manchmal blöd verhält, das ist unbestritten. Nur von anderen behaupten, dass er oder sie blöd ist, das ist was anderes!

  6. Boba sagt:

    ich finde Aspis blöd.
    Warum prüfen die Behörden nicht die Gesundheit der Betreuer? Ein kranker Betreuer sollte niemals 2 schwerstpflegebedürftige Menschen alleine pflegen – das ist krank!

    1. piri sagt:

      Vielleicht sollte man deinen Geisteszustand überprüfen und dich aus dem Verkehr ziehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.