Familie, Kuddelmuddel

Mittagessen

Heute ist mir vom Geschmacksverstärker regelrecht schlecht geworden. Ich konnte Carsten noch daran hindern den Teller über den Tisch zu pfeffern – und anständigen Salat gab es leider auch nicht. Sollte Kalbsgeschnetzeltes sein mit Spätzle. Ein Vater hat mich ungläubig angeguckt: „warum habt ihr denn das leckere Essen nicht aufgegessen? Ich hab mir noch nachgeholt!“ Ihm hat’s tatsächlich geschmeckt. Bin ich zu anspruchsvoll?

Zum Glück haben wir Kekse und Schokolade im Zimmer!

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

9 Gedanken zu „Mittagessen“

  1. dergl sagt:

    Falls das keine rhetorische Frage war: Nein, ihr seid nicht zu anspruchsvoll, verschiedenen Menschen schmecken verschiedene Sachen und gerade bei Geschmacksverstärkern fällt das auf. Meine Mutter zum Beispiel mag nur wenige frisch gekochte Sachen, weil sie gerne Essen mit Geschmacksverstärkern isst und bei mir ist es genau andersherum. Wir lassen durchaus das Essen, das die andere gekocht hat stehen, weil wir es nicht mögen oder gar nicht erst essen können. Das hat nichts mit „anspruchsvoll“ zu tun, manche mögen eine Sache, manche mögen die gleiche Sache nicht. Vielleicht mag der von dir erwähnte Vater keine Kekse und keine Schokolade oder nicht die, die ihr mögt.

    Weiterhin gute Kur!

    Ich hoffe, es gibt wenigstens Brot oder etwas, das ihr mögt heute Abend, so dass ihr dann ordentlich satt werdet.

    1. piri sagt:

      Verhungern werde ich nicht – nur ist das Essen hier eben nicht besonders wertvoll.

  2. Monika sagt:

    Schade – ihr solltet euch doch eigentlich erholen
    Mir ist es selbst im Restaurant mal passiert, das Essen schmeckte wie aus der Dose. War ein teurer Laden – kein Grill
    Wenigstens schmecken euch die .
    Ich wünsche euch weiterhin einen guten Kur Erfolg
    Liebe Grüße
    Monika

    1. piri sagt:

      Die was schmecken uns wenigstens?

      1. Annika sagt:

        Petra dann haben wir wohl nix verpasst heute. Und genau deswegen haben wir auch extra Knabberzeug auf dem Zimmer.
        Liebe Grüße von einer Etage obendrüber

        Anni

        1. piri sagt:

          Willkommen – ich hab mal den Nachnamen rausgenommen.

    2. piri sagt:

      Was schmeckt uns wenigstens?

  3. christine b sagt:

    geschmacksverstärker! das in einem kurheim, das ist schon extrem, denn viele sind allergisch drauf und kriegen durchfall. würde es den ärzten und dem servierpersonal sagen, dass dir übel davon wird. für carsten ja auch ganz besonders schlecht. die müssen das weglassen und gescheiter mit natürlichen kräutern und gewürzen kochen. dass sich patienten mit keksen und schokolade ernähren müssen ist ja auch hart und dürfte wirklich nicht sein.

    1. piri sagt:

      Es ist angesprochen worden. Leider ist das Budget sehr gering und die Köchin nicht gewillt was zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.