Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „trashed“

  1. karfunkelfee sagt:

    Das Sympathiesternchen steht hier für Deine Seelsalbestimme, der ich so gerne lausche.
    Sogar wenn Du von vor Sorgen verschütteter Liebe sprichst, wärmen die Worte dennoch.
    Liebe Grüße
    Amélie

  2. Pe sagt:

    So wahr…
    Wer das in jungen Jahren (oder in guten Zeiten) hört denkt sich vielleicht das die Liebe dann einfach nicht stark genug war… und/oder das es doch leicht ist die Liebe immer über den Sorgen stehen zu lassen.
    Das Leben lehrt es uns anders…

Kommentare sind geschlossen.