Gedicht

Sommerlethargie

Sommerlethargie

Rosen blühen
Lavendel
und Sonnenblumen

Vögel zwitschern
Eichhörnchen
huscht übers Gras

Gartenmöbel
Kissen
laden zur Ruhe

Eistee
Wasser
und Planschbecken

Salzstängelchen
Obstkuchen
– Sommersonnentag

© petra ulbrich

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

15 Gedanken zu „Sommerlethargie“

    1. piri sagt:

      Dann komm uns besuchen.

  1. Lene sagt:

    Schön!

    1. piri sagt:

      Meinst du das Gedicht?

      1. Lene sagt:

        Ja, gefällt mir sehr gut! Sommer ist zu fühlen.

        1. piri sagt:

          Danke, das freut mich sehr.

        2. Lene sagt:

          Gerne!!

  2. dergl sagt:

    singt * Alle Petras Gänschen liefen durch das Gras…

    1. piri sagt:

      Leider nicht meine! Und – es sind allenthalben „Häßliche Entchen!“

  3. karfunkelfee sagt:

    Beim Lesen wird der Sommer fühlbar. Ein schönes Gedicht für einen lazy sunny afternoon.

    1. piri sagt:

      Danke für das Kompliment!

      1. Reni´s Odds and Sods sagt:

        Was für ein hübsches Bild! Und dein Gedicht macht gute Laune.
        Schönen Restsonntag wünscht dir
        Reni

        1. piri sagt:

          Hier regnet es – es wird ein oberfauler Sonntag!

  4. fundevogelnest sagt:

    Heißt dieses schöne Gedicht, dass es euch allen besser geht?

    1. piri sagt:

      Erst einmal Dankeschön – wir husten noch, aber das kann man ja auch draußen. Antibiotikum ist schon ein Wundermittel gegen bakterielle Entzündungen. Die Junioren hatten einen guten Liegeplatz und das Planschbecken ist immer noch im Keller!

Kommentare sind geschlossen.