Behinderung, Familie, Gedanken

abwartender Freitag

Nö oder doch? Ich warte

  • auf die Sonne.
  • darauf, dass der Kaffee durchgelaufen ist.
  • auf eine Intuition.
  • auf eine Reaktion.
  • auch auf die Motivation endlich einkaufen gehen zu wollen.
  • ab.
  • und hoffe, dass meine Worte bei denen ankommen, für die sie bestimmt sind.

Nö oder doch? “Nö, sagt man nicht!”, sagt mein Sohn. “Das heißt nein!”, sagt meine Tochter und macht es mir vor, als ich ihr die blauen Schuhe anziehen will.  – Ich glaube, ich mache heute auch mal blau …

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „abwartender Freitag“

  1. freiedenkerin sagt:

    Die Sonne habe ich schon kurz gesehen. Auf die Motivation, zum Einkaufen zu gehen, warte ich auch schon eine geraume Weile.
    Alles Liebe dir und den Junioren.

    1. piri sagt:

      Die Sonne war hier sehr kurz da und mein Einkaufen war ein eher durch den Laden huschen – wir werden nicht verhungern und heute früh schlafen gehen!

schreib' mir was?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.