Gedanken, Gedicht

und es ist nicht gut

Ja, ich muss es bejahen – auch wenn man landläufig nein sagen würde – es ist nicht gut krampfhaft nach etwas zu suchen! So habe ich heute Morgen beschlossen, nichts finden zu wollen, ganz nach dem umgekehrten Motto von Pipi Langstrumpf, bei dem sie eines Tages einen Findetag heraufbeschworen hat. Ich lasse es auf mich zukommen, heute – das Leben. Es wird mich schon finden und wahrscheinlich besser, als wenn ich verzweifelt danach suchen würde!

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

10 Gedanken zu „und es ist nicht gut“

  1. freiedenkerin sagt:

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du viel Gutes und Schönes finden mögest.
    Liebe Grüße!

    1. piri sagt:

      ich hoffe, du hast die zweite Seite gefunden. Alles andere wird sich sich geben.

  2. Gudrun sagt:

    Ich hätte dich heute gern mal angerufen, aber ich weiß ja, dass du nicht gerne telefonierst.

    1. piri sagt:

      Ich hätte mich gefreut.

      1. Gudrun sagt:

        Na dann findet sich bestimmt Zeit über Pfingsten.

        1. Gudrun sagt:

          Und nun muss ich es auf morgen verschieben. Ich habe den ganzen Nachmittag verpennt.

        2. piri sagt:

          Schade nix war’s!

  3. Gudrun sagt:

    Doch, ich habe angerufen, aber keiner ist rangegangen.

    1. piri sagt:

      Hab ich nicht gesehen. – denn wir waren in den Weinbergen unterwegs Schade!

      1. Gudrun sagt:

        Da wird es eben wieder probiert. Abends wollte ich nicht anrufen. Da hast du genug zu tun. Dass ihr bei gutem Wetter draußen wart, ist so viel Wert.
        Ich schicke Grüße in den Süden und melde mich ein andermal.

Kommentare sind geschlossen.