Behinderung

Guten Morgen

Guten Morgen weiche Knie und guten Morgen du Sehne in der rechten Schulter – halte durch, die Knie sind doch auch nur weich, weil der Kopf noch nicht ganz wach ist. Hej Körper, du schaffst das, wenn du machst und nicht so viel nachdenkst. Wer soll es denn sonst tun? Klag nicht übers Alter, du weißt, dass du nicht ewig lebst und mit deinen Kräften haushalten musst. Die Altlasten aus deiner Ursprungsfamilie interessieren niemanden – schon gar nicht jetzt in Coronazeiten. Mach! Tu! Gleich ist Aufstehzeit der Junioren. Der Kerle wird baden, das Bett ist hoffentlich nur nass! Notwendig, die Nächte ohne Windel – eine Pilzinfektion mag ich nicht riskierend. Diese ist unvermeidbar, wenn ständig ein feuchtwarmes Klima um den Po herrscht …

Nicht zu viel denken – machen, einfach tun! Der Tag beginnt, die Werkstattwoche endet – meine nicht, die geht weiter, weiter immer weiter!

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „Guten Morgen“

  1. christine+b sagt:

    ich wünsche dir von herzen, dass du gut durch diesen schwierigen tag kommst und leichtere tage folgen!

  2. isa sagt:

    Meine Familie kann auch nich mit Altlasten umgehen. Irgendwann steht man dann meist vor den verbliebenen zwei Möglichkeiten Leiden oder Loslassen. 🙁

Kommentare sind geschlossen.