Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „Grenzen setzen“

  1. Der Emil sagt:

    Sind oder waren Dir diese Menschen (zu) wichtig? Fühlst Du Dich denen verpflichtet? Oder möchtest Du niemanden verprellen?

    In meinem Leben gibt es auch mehrere solche Personen, denen ich wenig bis nichts “verweigern” kann …

  2. Reiner sagt:

    Das lässt sich lernen, der Motor ist das eigene Leid. Wenn das groß genug wird, geht’s s.

    Guten Morgen

    1. piri sagt:

      Nee, kann ich leider nicht! Denn die Situation ist viel komplexer, als einfach nur Nein zu sagen und gut ist. Auf so manche Menschen bin ich angewiesen…

      1. momfilou sagt:

        Traurig!

Kommentare sind geschlossen.