Behinderung, Fragen, Gedanken, Musik

Nachtmusik und weinen

Darf man einfach weinen? Weinen, aus Erinnerung. Weinen, aus Freude. Weinen, einfach so?

Heute Nacht habe ich einen alten Beitrag im DLF über Joni  Mitchell gehört – und dann habe ich all meine Lieder von ihr rauf und runter gehört. MamS mochte diese Sängerin sehr. Zu gerne hätte ich mit ihm ein Konzert von ihr angehört.

Ich habe also geweint! Und es war gut! Zwar bin ich jetzt verquollen und sehe aus, wie Matsch am Paddel, aber mir geht’s gut. Abgesehen davon, dass meine Nase läuft und gleichzeitig verstopft ist – Allergie halt. Bloß was? Vermutlich die Kombination von Magenschutzmittel und dem Gin von gestern Abend. Oder es kommt einfach vom flennen, kann alles sein.

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Der Junioren ihre Cannabisschmerztherapie ist für, erst einmal 4 Monate genehmigt – wenigstens für Carsten weiß ich es hochoffiziell, bei Wiebke steht dem sicherlich auch nichts entgegen. Ein Impfarzt hat sich noch nicht bei mir gemeldet und das stößt auf allgemeines Unverständnis, sogar bei den Krankenkassenmitarbeitern. Gehören sie doch beide in die vulnerable Personengruppe. Weiteres über Corona und die Bestimmungen werde ich nicht schreiben. Mich macht das fertig und ich könnte aus anderen Gründen schon wieder sehr wütend werden.

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „Nachtmusik und weinen“

  1. Ursula sagt:

    Ich weine manchmal bei schönen Erinnerungen…. weil sie vorbei sind

    Bin aber auch froh dass ich manchmal wieder weinen kann. Es befreit —- und ungeweinte Tränen verrsachen Schmerzen

  2. nurmomfilou sagt:

    Momentan kann ich nicht weinen, liebe Petra, obwohl ich es oft gern täte. Und man darf es immer, ob vor Freude oder Schmerz.!!!
    Nur an mir mag ich das armselige Selbstmitleid absolut nicht, neige aber dazu.
    Deine Wut teile ich! Welch erbärmliches Gesundheitswesen, dass es nicht fertig bringt, deine Kinder zu impfen und euch eine gemeinsame Kur zu gönnen.
    Ganz herzlich denkt an euch drei
    Gerel

Kommentare sind geschlossen.