Gedanken

Frauengedöns

Ich hab’ nichts anzuziehen!

Ja, ehrlich – mein Kleiderschrank ist trostlos, nur grau und nichts Farbiges und schon gar nichts Passendes.  Jetzt könnte ich, so sagte es mir eine Bekannte, online shoppen. Aber das mag ich ums verrecken nicht. Ich will den Stoff spüren, muss anprobieren und sowieso gehe ich am liebsten in SecondHand-Läden. Es hängt mir so zum Hals raus, dass ich nichts kaufen kann, nichts Schönes und schon gar nicht irgendetwas Kleidsames außer Jeans! Zugegeben, ich ziehe gerne Jeans an. Auch aus dem Grund, weil’s so herrlich praktisch ist. Reinschlüpfen und Wohlfühlen! Ein schöner Rock und die passende Bluse, eventuell ein Sweatshirt oder einen leichten Pullover. Ein Paar Schuhe wären auch nicht schlecht – aber vor allem, ein bisschen Farbe und …

… ach, ihr wisst schon!

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

8 Gedanken zu „Frauengedöns“

  1. freiedenkerin sagt:

    So ähnliche Gedanken wie du hatte ich gestern auch, als ich meinen Kleiderschrank inspizierte – “Ach, herrjeh! Ich hab nichts anzuziehen!”… Ich habe neulich einen langen Strick-Cardigan online gekauft, und bin damit sehr zufrieden, aber nun möchte ich meine Garderobe am liebsten auch so aufstocken wie du – den Stoff fühlen, das Teil prüfend betrachten, ausprobieren…
    Hab mit deinen Lieben einen schönen Sonntag!

  2. Christa Hartwig sagt:

    Außer einem Paar Schuhe, bei denen ich genau die gleichen bestellt habe, die ich schon einmal hatte, und von denen ich wusste, dass sie passen und bequem sind, habe ich mir noch nie etwas zum Anziehen online gekauft. – Doch, halt! Zu Beginn dieses ganzen Corona-Alptraums, als die Frisur aufhörte, eine zu sein, zwei turbanartige Mützen. Eine zweifache Katastrophe. Mir geht es auch so, dass ich anprobieren und vor allem den Stoff fühlen muss. Ich vertraue darauf, dass man in ein paar Monaten wieder einigermaßen normal einkaufen kann. [Nicht zu fassen. Jetzt muss ich doch tatsächlich wegen des neuen Laptops diese ganzen Felder hier unten wieder ausfüllen! Grrrrr….]

    1. piri ulbrich sagt:

      Schuhe! Um Gottes willen, bei meinen verschrobenen Füßen? Geht gar nicht!

  3. Verwandlerin sagt:

    Ich habe voll viel online gekauft und voll viel auch zurückgeschickt.

    1. piri ulbrich sagt:

      Genau das scheue ich – das zurückschicken!

  4. Myriade sagt:

    Ich bin auch so eine, die nix kauft, was sie nicht begrapschen konnte. Wenn alle so wären wie ich wäre der online-Handel längst ruiniert

    1. piri ulbrich sagt:

      Kinderklamotten kaufe ich online, ansonsten nix. Gar nichts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.