Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

3 Gedanken zu „Als ich ein Kind war“

  1. Der Emil sagt:

    Deine Kinderfragen sind mir noch immer geblieben, noch immer unbeantwortet, jedenfalls nicht zufriedenstellend beantwortet.

    Ich sollte abends viel früher in meine Träume finden …

    1. piri ulbrich sagt:

      Diese Kinderfragen sind, glaube ich, immer gegenwärtig und wann man träumt – tags oder nachts ist egal. Hauptsache ist, dass es keine Alpträume sind!

  2. christine b sagt:

    das frage ich mich auch heute oft, warum verletzen sich die menschen gegenseitig?
    jetzt in coronazeiten tun sich die menschen leider noch mehr weh, wie die massiv gestiegenen zahlen bei gewalt gegen frauen zeigen. traurig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.