Gedicht

schlafen gehen

Mach mein Bett bereit,
aus reiner Seide.
Deck mich mit
Blütenblättern zu.

Richte mir ein sanftes Kissen,
duftend mit Lavendelgruß.
Unter einer dicken Decke
leg ich mich zur Ruh.

Ich gehe schlafen – gute Nacht

© petra ulbrich

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „schlafen gehen“

  1. Katrin sagt:

    Wie schön. Schlaf gut!

    1. piri ulbrich sagt:

      War mal eine gute Nacht.

  2. Violine sagt:

    Dein Gedicht gefällt mir sehr gut. So duftig und bedachtsam.
    Wünsche wohl geruht zu haben!

    1. piri ulbrich sagt:

      Dankeschön für das Lob!

Kommentare sind geschlossen.