Behinderung, Gedanken, Kuddelmuddel

abnehmen & so | Antworten

Zum Thema: Intervallfasten (Frühling wird’s) und abnehmen! Ich habe mich jetzt ein bisschen damit beschäftigt – vermutlich wird das nix für mich. Wegen der Junioren. Denn, ihr wisst, dass beide mit dem Essen Schwierigkeiten haben. Carsten sowieso und Wiebke auch. Das Töchting isst nur, wenn ich auch esse und der Kerle isst niemals, ohne dass jemand anderes mitisst.

Zumindest werde ich versuchen, weniger Süßkram zu essen, bewegen tue ich mich, meiner Meinung nach genügend – vermutlich, aber dennoch falsch. An die 16 000 Schritte laufe ich im Durchschnitt täglich, das dürfte reichen. Kraftsport sollte ich machen, nur dazu habe ich keine Zeit und zum Bildschirmsport so überhaupt keine Lust. Fahrradfahren war noch nie mein Ding, bleibt also nur das Laufen in der freien Natur. Dabei bin ich ein Schönwettersportler und ich bräuchte jemanden, der meinen inneren Schweinehund antreibt. Da, da niemand ist, werde ich ihn selbst an die Kandare nehmen.

Noch mal zum Thema Essen: es ist schwierig! Ich habe diverse Baustellen Intoleranzen. Laktose-, Fruktose- und Histamin-Unverträglichkeit. Nicht so einfach sich damit ausgewogen zu ernähren. Aber ich habe es ja früher geschafft. Es erfordert eben nur ein bisschen Disziplin. Diese ist mir nach meiner Krankheit abhandengekommen. Ich werde einfach wieder gezielter und bewusster einkaufen gehen. Vielleicht sollte ich auch den Schnöckerkram abends weglassen und keine Reste mehr vom Teller der Junioren essen. Konsequenter sein – was sie nicht gegessen haben und auch nicht mehr essen wollen, wegwerfen. Weg damit – mich nicht belasten. Problematisch wird es mit Süßigkeiten. Kann ja meinen Junioren, die beide wenig sind und wiegen, diese Freude nicht verwehren. Da muss ich ganz schön viel Disziplin aufbringen, dass ich nicht den oder den anderen Schokoriegel nasche oder die Chipstüte leermache. Wie ich das schaffe, weiß ich noch nicht und wie ich mehr Wasser trinke – weil ich Wasser ohne Geschmack gar nicht mag – das muss ich mir auch noch schönreden, eventuell kommt doch ein Schuss Saft rein, denn ehe ich nichts trinke ist es um einiges besser, Wasser mit Schuss zu trinken, als gar nichts.

Es wird ja Frühling und da komme ich auch wieder öfter von der Miste und … wir werden sehen!

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

7 Gedanken zu „abnehmen & so | Antworten“

  1. Verwandlerin sagt:

    Viel Erfolg auf jeden Fall.
    Wasser mit ner Scheibe Biozitrone oder kalter Pfefferminztee (jetzt gerne auch noch heißer) geht auch gut, finde ich.
    Und täglich ne Runde um den Block gehen. Vielleicht auch Hanteln oder ein Theraband kaufen.

    Liebe Grüße

    1. piri ulbrich sagt:

      Gehen tue ich genügend – eher schlendern. Ich brauche ein bisschen mehr Wumms. Wird sich schon was finden.

  2. dergl sagt:

    Kennst du diese Trinkflaschen mit Siebeinsätzen? Da kannst du Früchte oder Ingwer oder was du magst reintun und ziehen lassen, dann hast du zwar den Geschmack, aber keine Extra-Kalorien. Es gibt auch Trinkhalme mit Geschmack, wenn du nichts ins Wasser selbst tun willst.

    1. piri ulbrich sagt:

      Wozu brauche ich diese Trinkflasche, wenn mir dies bisschen Extrakalorie der Geschmack wert ist? Genuss ist wichtig und ich will mich nicht kasteien. Lebensqualität!

      1. dergl sagt:

        Ah, okay. Ich hatte das so verstanden, dass du die Kalorien nicht wolltest. Mit ein paar Kalorien drin gibt es auch einige gute „Fertig“-Wässer. Vitrex zum Beispiel gibt es mit verschiedenen Geschmäckern und ist ganz gut, nicht zu künstlich (obwohl ich deinen Geschmackssinn nicht kenne), nicht zu aufdringlich, aber eindeutig schmeckbar und präsent.

  3. M. - K. sagt:

    Tatsächlich ist es für Dich mit Intervallfasten sicherlich nichts oder zumindest sehr schwierig.
    Ich selbst mag die kleinen Würfel von „Waterdrop“, damit kann man Wasser „leckerer“ machen. Aber wenn Du den Schuss Saft verträgst ist das auch gut.
    Du wirst Deinen Weg finden. Von außen aufgesetzt ist immer schwierig. Viele Grüße!

    1. piri ulbrich sagt:

      Natürlich muss ich es selbst machen und den für mich richtigen machbaren Weg finden. Disziplin ist mein Zauberwort, nicht so viel naschen, ein anderes. Wenn, denn dann wenig, aber mit Genuss.

Kommentare sind geschlossen.