Behinderung, Kuddelmuddel

Meine Nasenkanne

… ich mag nämlich kein Plastik und diese schöne funktionale Nasenkanne habe ich vor vielen Jahren mal bei einem Töpfer gefunden und seit dem begleitet sie mich!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Die Apothekennumschau erklärt vorzüglich, was eine Nasendusche macht!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Übrigens: auch der soziale Dienst der Krankenkasse kann mir nicht helfen – Es gibt wirklich niemanden, der oder die eine Psychotherapie mit dem Kerle und dem Töchting macht und eine Familientherapie wird ihrerseits (KK) nicht bezahlt, bzw. steht nicht im Behandlungskatalog! Weil – jetzt kommt die Begründung – weil, meine Junioren keine Kinder mehr sind!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „Meine Nasenkanne“

  1. dergl sagt:

    Das mit der Familientherapie – zumindest meines Wissens nach – maximal bis 21 (aber regulär nur bis 18), das ist immer so, egal ob behindert oder nicht. Und es gibt sowieso kaum Psychotherapieangebote/-kliniken für behinderte Menschen, besonders nicht für Menschen mit kognitiver Einschränkung. Ich weiß durch Traumaselbsthilfegruppen von Leuten mit mehr Assistenzbedarf als ich und Rollstühlen, die jetzt im achten Jahr auf Wartelisten stehen und das nicht in speziellen Traumakliniken (die eine:n wiederum auch nur ungern aufnehmen, die sind halt nicht speziell ausgebildet). Vielleicht, ich kann es dir nicht sagen, beim bff in Berlin mal per Mail anfragen, die haben dieses suse-hilft-Projekt und eine Datenbank, vielleicht kennen die irgendeine Klinik, die dir bisher unbekannt war und wo du mal anfragen kannst? Dieses suse-hilft-Projekt richtete sich spezifisch an behinderte Mädchen und Frauen.

  2. Katrin sagt:

    Es liegt so viel im Argen in unserem Land. Aber Nasenkanne ist gut, ich sollte mir auch mal wieder eine anschaffen. Liebe Grüße Kat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.