Behinderung, Familie

letztes Jahr

Im letzten Jahr habe ich gehustet, wie ein Brüllaffe! Heute huste ich wieder. Noch nicht, wie der besagte Affe – aber der eiserne Heinrich hat meine Brust wieder voll in seinen Ringen. Mist ist das. Besonders jetzt in diesen Coronazeiten. Ich, die eine Grundkörpertemperatur von 35,5 Grad hat, habe annähernd 38 Grad! Niemand ist da, außer den Junioren. Diese sind wunderbar, sehr rücksichtsvoll und dafür lasse ich sie auch das machen, was sie wollen – ich liebe sie! ❤️

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

6 Gedanken zu „letztes Jahr“

  1. freiedenkerin sagt:

    Oh, das liest sich gar nicht gut…
    Gute Besserung!

  2. Jane sagt:

    Oh oh
    Baldige gute Besserung! Bei deiner Grundtemperatur musst du ja jetzt schon fast verglühen. Alles alles liebe!

  3. Grinsekatz sagt:

    Klingt nicht gut … gute Genesung dir!

schreib' mir was?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.