Gedanken, Gedicht, Kuddelmuddel

was vom Tag übrig bleibt

Wie kann man vermitteln, was selbstverständlich ist? Was ist das überhaupt? Selbstverständlich? Selbst verstehen? Normalität? Ist das für den anderen auch selbstverständlich? Sein Gegenüber verstehen können?

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Zur Überschrift: Allerhand und ein angelesenes Buch!

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...