Gedanken

Von guten Mächten

Von guten Mächten treu und still umgeben,
behütet und getröstet wunderbar,
so will ich diese Tage mit euch leben
und mit euch gehen in ein neues Jahr.

Dietrich Bonhoeffer

Behütet! Mit Kapuze und Mütze, mit Schal, vielleicht sogar mit Hut – aber meinen Hut finde ich nicht – ist sicherlich auch ein Zeichen. Gerade in diesen Zeiten können wir es gut gebrauchen unter einer Obhut zu stehen, von der wir nicht wissen, wer uns so umsorgt. Dieses Lied tröstet mich! Tröstet wahrscheinlich viele von uns. Nicht umsonst wird es sehr oft auf Beerdigungen gesungen. Wenn ich es höre, fühle ich mich geborgen, umsorgt und alles Unheil ist weit. Behütet! Sicher vor allen Wettern. Behütet vor Angst. Diese Worte sind mehr, als Wolle und Stoff gegen Kälte. Da ist mir jemand nahe, an eisigen Coronatagen, er steht mir bei auf meinen schweren Wegen. Gott wärmt meine Seele. Von guten Mächten getröstet! Wunderbar!

Heute Abend wärmt mich der restliche Gin …

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „Von guten Mächten“

  1. Verwandlerin sagt:

    Ich liebe diese Zeilen von Bonhoeffer.

  2. freiedenkerin sagt:

    Diese Zeilen von Dieter Bonhoeffer tun in der Seele wirklich gut.

Kommentare sind geschlossen.