Familie, Gedanken

mit Ochs und Esel

Unsere Krippe steht. Die Wichtel sind dabei und weihnachtlich ist mir immer noch nicht recht zumute. Für meine Junioren mache ich alles! Doch am liebsten wäre ich eine Bärin in einer Höhle im Winterschlaf. Gerade jetzt ist das Vermissen groß. […]

Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

6 Gedanken zu „mit Ochs und Esel“

  1. Sigrid Bischof, Fischerhude sagt:

    Bei all Deinen Zweifeln, Kummer und Fragen ist es äußerst tapfer, wie Du für Deine lieben Junioren sorgst, es
    ihnen weihnachtlich machst! Die südamerikanische(?) Krippe mit Ochs und Esel ist bezaubernd!
    Von ganzem Herzen alles Gute für Eure bewundernswerte kleine-große Gemeinschaft! sigrid

    1. piri ulbrich sagt:

      Dankeschön – die Krippe hat noch drei Hirten. Es wird immer anders und schlimmer gut. Alles Gute auch dir!

  2. christahartwig sagt:

    Das sind sehr schöne Krippenfiguren. Wegen der Enkelinchen habe ich wieder die Krippe aus dem Spielwarenladen aufgestellt. Da wird die Weihnachtsgeschichte dann sehr lebendig, wenn die Kinder kommen.

    1. piri ulbrich sagt:

      Das glaube ich dir gerne. Mit kleinen Kindern macht das auch großen Spaß die Geschichte zu spielen. Habt eine gute Zeit!

  3. wildgans sagt:

    Liebe Piripetra,
    ich schließe mich den guten Wünschen an und grüße schön in Eure heimelige Welt mit den drei lieben Hirten und Eurer trauten Menschlichkeit (ach Mönsch, es soll nicht so geschraubt klingen!)
    Sonja

  4. freiedenkerin sagt:

    Das ist ein herziges Kripperl. In Gedanken bin ich bei euch.

Kommentare sind geschlossen.