Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

8 Gedanken zu „Frage“

  1. B sagt:

    Gegenfrage: Ist ein anderes erstrebenswert?

    1. piri ulbrich sagt:

      Ja – muss ja nicht nur Sesselsitzen sein.

  2. dergl sagt:

    Ja, gibt es. Ich kenne das auch sehr konkret. Ist nur leider momentan für mich situationsbedingt nicht erreichbar, weil ich für x Leute zu sorgen habe (der eine muss beschult werden, die andere braucht ihren MDK-Termin vorbereitet, der nächste ist zu ungeduldig bei seinen Schluckübungen…) und meine Hirnsauerstoffversorgung in den letzten Tagen nicht gut ist (da bin ich immer sehr nervös und fahrig, alles kleine stresst mich schon). Aber irgendwann, spätestens zu den Schulferien können die alle mal zusehen wie sie klarkommen, will auch mal frei haben.

  3. Reiner sagt:

    Achterbahn heißt rauf und runter, mal schneller, mal langsamer.
    So gesehen: Nein. Gibt es nicht.

    Guten Morgen dir, euch!

    1. connyx sagt:

      Mhm, wenn man es so sieht, dann stimme ich dir zu!

  4. christahartwig sagt:

    Auf die Gefahr hin, dass das jetzt zynisch kling: Geisterbahn? Schießbude? – Aber Du hast schon recht. Der Vergleich dessen, was um uns herum geschieht, mit einem großen Rummelplatz trifft durchaus zu.

  5. Ursula Grigo sagt:

    Ich kenne schon lange keines mehr…

  6. momfilou.wordpress.com sagt:

    Nö, es geht, wie es geht: Rauf – runter, langsam – schnell, und hast du nicht gesehen, schon wieder ein Tag vorbei!

Kommentare sind geschlossen.