Kuddelmuddel

keine Zeit

… und doch so viel zu tun! Meine Junioren sind Daheim. Mal wieder keine Werkstattzeit, weil sie husten und sich nicht wohlfühlen. Schauen wir mal, wie wir die Zeit rumkriegen? Irgendwie ist es ein Paradoxon, keine Zeit zu haben und die Zeit herumzukriegen!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

6 Gedanken zu „keine Zeit“

  1. B sagt:

    Für mich ist das ganze Jahr so vergangen. Ich habe nicht einmal Erinnerungen. Aber nächstes Jahr wird normaler. Darauf baue ich. Für Deine Junioren wird es dann bestimmt auch wieder abwechslungsreicher.

    1. piri ulbrich sagt:

      Das will ich sehr hoffen!

  2. Marion Eve Stöckli sagt:

    Liebe Piri

    Du lebst eigentlich täglich Ausnahmesituationen. Aber keine Zeit haben und doch kaum rausfinden, wie diese Zeit vertreiben, ist ziemlich Alltäglich. Versuchs als normale Zeiterscheinung zu sehen, den wir leben zusätzlich zum eigenen Leben derzeit noch ein Pandemieleben. Und da müssen wir halt durch.

    Liebe Grüsse

    1. piri ulbrich sagt:

      Ja, da müssen wir alle durch. Mir geht’s nicht anders, als dir oder dem Mann von gegenüber. Meine Junioren sind, wenn ich ihnen vorlese und Kleinigkeiten mit ihnen mache, eigentlich grundzufrieden. Die Zeit ist verrückt und wir sind alle mittendrin.

  3. Verwandlerin sagt:

    Dieses Gefühl kenne ich gut!

    1. piri ulbrich sagt:

      Ziemlich mistig, nicht wahr?

Kommentare sind geschlossen.