Veröffentlicht von piri

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

7 Gedanken zu „Schnee“

  1. Verwandlerin sagt:

    Unsere Mietergemeinschaft bezahlt jenand dafür. Zum Glück.

    1. piri ulbrich sagt:

      Ja, das ist wunderbar. ☺️

  2. Gudrun sagt:

    Bei uns wird das durch die Genossenschaft erledigt. Allerdings wird es hier keinen Schnee geben. Schade, denn jetzt, so bodenständig, wäre es bestimmt schön anzusehen.
    Schneeschippen habe ich früher immer gerne gemacht. Und meine Kleo hat sich vor den Schieber geschmissen, so dass ich sie mit wegschieben musste. Hach, ich möchte mal wieder genauso lachen wie dakaos.
    Liebe Petra, ich wünsche dir trotzdem einen guten und schönen Tag.

  3. freiedenkerin sagt:

    Hier schneit es auch, aber noch nicht so heftig. Die Welt ringsum sieht aus, als hätte man sie mit Puderzucker bestäubt… Ich mag das – aber ich muss auch nicht Schnee schippen…

  4. christine b sagt:

    ein wunderbares bild, so schön und adventlich der schnee.
    ich hoffe, du hast es geschafft mit dem schneeschaufeln damit die rollstühle fahren konnten.

    1. piri ulbrich sagt:

      Danke für das Kompliment. Ja klar, der Weg ist frei und die Rollis sind gut durchgekommen. Jetzt taut es schon wieder.

  5. Der Emil sagt:

    Das ist ein wunderschönes Bild.

    Wenn ich die Möglichkeit hätte, nähme ich Dir das Schneeschieben gern ab (und Holzhacken auch …).

Kommentare sind geschlossen.