Behinderung, Familie, Gedanken, Junioren

Heute bleibt die Küche kalt

Wir werden auf Sparflamme leben und die ‚Fallmanagerin‘ empfangen. Es geht darum die Gelder für das kommende Jahr zu verwalten. Leicht wird es nicht werden, da am Anfang des kommenden Jahres bekanntlich sämtliche Krankenkassenleistungen verbraucht werden. Allerdings muss ich auch gucken, dass ich die restlichen 11 Monate, dass wir diese Monate gut überstehen. Dass den Juniorien nicht die Decke auf den Kopf fällt und ich mit meinen Resourcen halten kann. Vorrangig ist Teilhabe am Leben der Junioren. Sie sollen in Urlaub fahren können und ihre normalen Aktivitäten, wie Band und Offener Treff und schwimmen gehen auch im nächsten Jahr haben. Dafür werde ich kämpfen, auch wenn ich immer noch sehr wacklig auf den Beinen bin und inzwischen auch Kopfschmerzen habe . Ich bin es nicht gewohnt Kopfschmerzen zu haben …

Aber alles wird gut. Bislang ist es immer irgendwie gegangen und das wird auch weiterhin so sein!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Ab sofort sind manche Kommentare geschlossen. Wer mag, darf mir gerne eine E-Mail schreiben.

7 Gedanken zu „Heute bleibt die Küche kalt“

  1. Sammelmappe sagt:

    Ich drücke ganz fest die Daumen!

    1. piri ulbrich sagt:

      Können wir gut gebrauchen!

  2. christine b sagt:

    meine gedanken sind bei dir und ich werde heute fest die daumen drücken, dass alles durchgeht was deine junioren zu einem guten leben brauchen.

    1. piri ulbrich sagt:

      danke

  3. freiedenkerin sagt:

    Ich denke ganz fest an dich, an euch.

    1. piri ulbrich sagt:

      Das Gespräch ist gerade zu Ende – ich habe ein gutes Gefühl!

  4. Paula sagt:

    Hoffnung tut gut.

Kommentare sind geschlossen.