Kuddelmuddel

Pickel und warme Füße

Dabei habe ich immer noch nicht in so manchen Straßenschuhen Strümpfe an. Diese hängen am Fenster! Ich sollte mir eine der niedlichen Socken vielleicht lieber über die Nase ziehen, denn diese ziert ein dicker P….

Wenn ihr wollt, könnt ihr uns gerne etwas in den Hut werfen!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Ab sofort sind manche Kommentare geschlossen. Wer mag, darf mir gerne eine E-Mail schreiben.

9 Gedanken zu „Pickel und warme Füße“

  1. Claudia Sperlich sagt:

    Mit so einem niedlichen Söckchen auf der Nase fällst Du garantiert auf! Vielleicht wirst Du dann gar zum Trendsetter, und schon übermorgen trägt die Frau von Welt ein Stricksöckchen über der Nase.
    Die Pickel, die man im Spiegel sieht, sind übrigens immer dreimal so groß wie die Pickel, die man an anderen sieht. Da das für alle Menschen gilt, keine Sorge – so groß ist er gar nicht.

    1. piri ulbrich sagt:

      Tröstlich – und Carsten hat gesagt: „Nix da, die Socken bleiben da wo sie sind, nämlich am Fenster. Das sieht viel, viel besser aus!“

  2. mijonisreise sagt:

    Pickel kommen immer dann, wenn man sie nicht gebrauchen kann.

    1. piri ulbrich sagt:

      Kann man Pickel je gebrauchen?

      1. mijonisreise sagt:

        Na ja, es gibt Zeiten, da sind sie halt da und ich beachte sie nicht. Aber 100%, wenn man was vorhat oder ein Shooting ansteht, kommen sie gern im Doppel …

        1. piri ulbrich sagt:

          Genau – nur gut, dass ich kein Shootingstar bin!

        2. mijonisreise sagt:

          … ich auch nicht. Aber ich mach gern mit, wenn Fotos gemacht werden

  3. Anja sagt:

    Wozu hängt man Socken an die Fenster? Pickel hab ich auch, brauchen tu ich die auch nicht, Gott sei dank an nicht sichtbaren Stellen.

    1. piri ulbrich sagt:

      Die Socken sind Adventsdekoration. Sollten der Adventskalender werden – passt aber nichts rein!

Kommentare sind geschlossen.