Allgemein

Du Mama

“Du Mama, wenn du doch Helfer suchst, was sollen diese machen?” Carsten fragt mal wieder Löcher in den Bauch.
“Genau, das ist eine sehr gute Frage. – Sie sollen Begleitung sein bei allen Aktivitäten des Lebens:
Konzerte, Kino, Shoppen, Zoobesuch, Essen gehen, Spaziergänge, Reisebegleitung, Ausflüge usw.” Die Helfer sollten keine Scheu haben, auch mal zu füttern und eventuell den Kerle penetrant zum Essen zu animieren.
“Rollstühle schieben, sollten sie können….”, sage ich noch.
“Das können sie doch lernen – das ist doch nicht so schwer!”
“Aber manch einer traut sich das nicht zu! Dabei ist das wie Kinderwagen schieben.”

“Wiebke und ich sind aber keine Kinder mehr. Die Menschen sollen sich auch mit uns unterhalten und uns nicht wie Kleindoofi behandeln!”
“Wir werden schon gemeinsam die oder den richtigen finden.”
“Hoffentlich!”

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

3 Gedanken zu „Du Mama“

  1. freiedenkerin sagt:

    Ihr werdet die richtigen Helfer/innen finden, ganz bestimmt. <3

  2. Anna-Lena sagt:

    Ich wünsche euch eine muntere Helferschar!

Kommentare sind geschlossen.