Frage | 19. Juni 17

Fragezeichen Warum ärgern wir uns über Sachen, die wir sowieso nicht mehr ändern können?

Veröffentlicht von

petra ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen.

Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die – ähm, wie heißt sie noch – die Dings, die… ömpf… die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?

4 Gedanken zu „Frage | 19. Juni 17“

  1. weil sich eben nix mehr ändern lässt.
    Ärgern hilft nicht, ist nur ein süffisanter Zeitvertreib. Also, was soll`s.
    Sich zu ärgern kann auch Spaß machen, gibt ein Gefühl von Genugtuung – denen hab Ich´s aber gezeigt. Man kann den Ärger dosieren, nachdem man ihn sich rausgetrommelt oder gebrüllt hat im Auto oder so…man sollte sich in der Hand haben. Das geht nach erfolgreichem Abreagieren.

ich freu mich über Kommentare