Permalink

0

Sonntagslesen

Als Christin, leider nicht sehr bibelfest, lese ich immer wieder gerne über Glaube, Liebe, Hoffnung!

Mein toter Mann kannte sich da besser aus – er hat die Bibel als Lesebuch genommen. Mal war es Geschichtsbuch, mal Geschichtensammlung, dann Erinnerungsbuch, aber auch ein Buch, das uns viel mehr erzählen, sagen, aufzeigen kann – wenn wir uns nur drauf einlassen.

Mich stört manchmal die altertümliche verschrobene Sprache. Jörg Zink ist für mich immer noch der beste Übersetzer. Mit der Volxbibel kann ich nichts anfangen, aber vermutlich bin ich dazu zu alt …

Autor: piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die - ähm, wie heißt sie noch - die Dings, die... ömpf... die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?

ich freu mich über Kommentare

%d Bloggern gefällt das: