Permalink

3

Samstagabend auf malade

Und der Mut ist so müde geworden und die Sehnsucht so groß.

Rainer Maria Rilke


Woher diese diamantenscharfen Kopfschmerzen kommen – das wüsste ich gerne und tät‘ sie mir lieber an die Finger stecken.

Autor: piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die - ähm, wie heißt sie noch - die Dings, die... ömpf... die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?

3 Kommentare

  1. Knieschmerzen hatte ich heute — und jetzt schneit es. Ich bin seit Jahren immer mal wieder wetterfühlig.

    Schmerz, laß nach! fordere ich Deinen auf und wünsche Dir und den Junioren ein geruhsames Restwochenende.

  2. Ich wünsche dir, dass der Schmerz von dir lässt und dass du keinen Schnupfen in der hinterletzten Höhle hinter der Stirn bekommst, wie ich gerade.
    Wenn wir diese Diamanten sammeln könnten, dann wären wir so was von reich. Der Gedanke nun lässt mich schmunzeln.

ich freu mich über Kommentare

%d Bloggern gefällt das: