Permalink

13

Meine Stimme kriegt ihr nicht

Bei der Mitgliederbefragungen der SPD (ich bin seit 45 Jahren Sozi) werde ich gegen die GroKo stimmen. Das was im Koalitionsvertrag steht, kann ich nicht, auch nur halbwegs unterschreiben.  Was für die Pflegekräfte herausgesprungen ist, ist geradezu lächerlich.

Meine alte Tante SPD gräbt sich ihr eigenes Grab und was da als Handschrift verkauft wird, ist eher eine Abschrift verschiedenster anderer Mitläufer, die ihre Pfründe schwinden sehen. Seehofer als Heimatminister – mir graust es – ham wa getz Bayern in ganz Deutschland? Und die Krawallschachtel Andrea Nahles soll die Partei führen, damit Schulz Außenminister (Europaminister) werden kann. Ich habe große Hochachtung vor Kevin Kühnert…

… und damit soll’s gut sein mit der Politik hier im Blog!


Nachtrag: Das war damals der Grund für den Parteieintritt!

Permalink

13

Frage | 8. Februar 18

 

 

Heute ist Weiberfastnacht – ihr wisst, dass ich Karneval- und Faschingsverweigerer bin.

Feiert ihr die tollen Tage?

bin jeck genug

Mag sein, dass ich als Spaßbremse diene – aber, obwohl ich mich gerne verkleide und Schauspielerin werden wollte, mit dieser aufgesetzten Fröhlichkeit habe ich nichts am Hut.

Meistens endet es in irgendeinem Besäufnis und viele können auch nur fröhlich sein, wenn sie das eine oder andere Schnäpschen getrunken haben. Ich mag sie nicht, die Schnapsleichen, die angerüterten Frauen, die Prosecco trinken – ich bin kühl, reserviert und bekennende Norddeutsche …

[collapse]
Permalink

9

Manchmal

Wie oft sage ich eigentlich manchmal? Viel zu oft!

Manchmal wünschte ich mir, dass alles normal ist – aber wäre das dann nicht auch langweilig?

Wir hauen jetzt erst einmal ab, verziehen uns in den Norden, flüchten vor der Fasnet. Ich habe Sehnsucht nach Wald und alter Heimat; möchte Cousinen, Brüder und Schwägerinnen besuchen und mit der Großmutti und den Junioren MenschÄrgereDichNicht und anderes spielen …

Permalink

5

Manchmal Achterbahn

Manchmal schafft es auch die schönste Februarsonne nicht, die Angst in Zaum zu halten! Kennt ihr das Gefühl wenn sich im Oberbauch grummelige nagende Schmerzen zeigen und sich so nach und nach Panik breit macht? Grade eben noch herrlich bequem, wunderbar weich und sorgenfrei – na ja fast frei. Und, im nächsten Moment nur Achterbahnfahrt!

Es geht los, ganz langsam, behutsam, fast denkst du: Ist das alles? Doch dann reißt dich die Geschwindigkeit in den Sitz zurück nur um dich, Sekunden später wieder auszuspeien.

Alles um dich herum ist verschwommen, das Leben rauscht an dir vorbei. Schnell, schneller und immer rasanter schießt der Wagen über die Gleise. Dein Blut fängt an zu pochen. Der Adrenalinstoß ist bombastisch. Die Welt ist groß, bunt und einzigartig, aber auch grau, chaotisch, durcheinander und heftig durchgeschüttelt.

Du vergisst alles. Um dich herum ein Vakuum. Oben. Unten. Vorne. Hinten. Was geht’s dich an! Ein Looping – krach. Zurück in den Sitz. Deine Gefühle überschlagen sich. Du schreist. Freude! Angst! Alles dreht sich. Alles wird herumgewirbelt. Diese vielen Lichter, wo kommen die her? Noch mal. Noch einmal!

Dann wird es langsamer. Der Wagen rollt aus. Die Erde hat dich wieder. Du bist nicht mehr derselbe Mensch!

Willst du noch einmal fahren? In der Achterbahn des Lebens?

 

Datei herunterladen: 2,2 MB | MP3 | Achterbahn des Lebens

Seite 7 von 27« Erste...56789...20...Letzte »