Permalink

10

einmal hin und zurück

Hin mit dem Rettungswagen und zurück mit mir und vorher schnell mal kurz aus dem Sprinter fallen – Wiebke hatte einen aufregenden Abend.


Alles gut, nur ein Loch im Kopf, eine geprellte Hüfte, Schürfwunden an der Hand und tierisches Kopfweh …

Nachbesserung am Morgen: Wiebke ist nicht nur aus den Rollstuhl gefallen. Sie ist aus dem Mercedes Sprinter gestürzt. Aus dem Auto. Einfach zur Seite weg gekippt und dann lag sie auf der Straße und war bewusstlos.

Autor: piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die - ähm, wie heißt sie noch - die Dings, die... ömpf... die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?

10 Kommentare

  1. Gute Besserung für Wiebke.
    Besonders Prellungen sind sehr schmerzhaft. Da sie ohne Bewusstsein war, hat sie vermutlich auch eine Gehirnerschütterung? (So hatte es mal ein Arzt nach einem Unfall meines Sohnes diagnosiziert) Das ist heftig. Gut dass Du bei ihr warst und Carsten so tapfer blieb.

    Alles Liebe.

    Gleichzeitig wünsche ich Carsten zu seinem heutigen Geburtstag alles Gute. Liebe Glückwünsche.

    Gruß von Christel

  2. ach gott, so ein pech auch! arme wiebke! arme mama!
    schmerzen, aufregungen, sorgen der mama…carsten alleine daheim….
    irgendwie ist alles gegangen, das habt ihr gut gemacht!
    nun wünsche ich wiebke ganz schnelle besserung und dass die schmerzen schnell weg sind!

ich freu mich über Kommentare

%d Bloggern gefällt das: