Spruch

Wenn man so herum liegt und Wollmäusen beim tanzen zuguckt, dann können schon merkwürdige Gedanken aus den Hirnwindungen herauskriechen.

Bin tief ins Innerste vorgedrungen und habe nichts gefunden außer Schlick und leere Kammern!

Da muss doch noch mehr sein?

Raumfahrtereignisse

Mama, ich mag diese Astronautennahrung nicht! Carsten meckert über den Keksgeschmack. ISS sagt Wiebke. – so entstand der Name der Raumstation, oder?

über Wiebke mal wieder — Carsten und Wiebke

Carsten meint: „Kann man nicht von Luft und Liebe leben?“ Ach, warum isst der Kerle nur nichts? Gestern kann er wieder mit Tüte heim, voll mit vollgekotzter Wäsche. „Müssen die auf der Raumstation auch so viel essen? Wie kommt denn das Essen da hin? Pizzaservice von Aldi gibts doch nicht in echt!“

Ihm wäre es wirklich egal. Aber wenn schon Essen, dann wenigstens was gutes. Ich soll Krabben kaufen. Habt oh mal geguckt, was Nordseekrabben kosten? Scheint fast, als ob sie aus dem All kommen.

Als ich ein Kind war

Als ich ein Kind war, fragte ich mich immer: warum sind die Menschen so unfreundlich zueinander?
Als ich ein Kind war, fragte ich mich: warum verletzen sich die Menschen gegenseitig?
Als ich ein Kind war, verstand ich die Welt mit ihren Menschen nicht und ich floh in meine Traumwelt.
Heute verstehe ich die Welt und ihre Menschen besser, aber in meiner Traumwelt sind sie immer noch ganz anders …
Heute kenne ich viele Menschen die auch träumen …
Heute weiß ich, jeder Mensch muss bei sich selber beginnen, um seinen Traum zu verwirklichen.

Feiertag

Im Ländle ist Feiertag! Dreikönigstag! Da, wo ich her komme, gab es den nicht. Da waren wir evangelisch/lutherisch. Die Betonung liegt tatsächlich auf lutherisch, denn so streng evangelisch, wie die Lutheraner, sind sonst keine. Was mich aber nicht davon abhält, heute meine Tür für die Sternsinger zu öffnen und mir den Segen fürs Haus bringen zu lassen.

CMB – lange Zeit dachte ich, dass diese Buchstaben Caspar, Melchior und Balthasar heißen – als Nichtkatholik verzeihlich, oder? Aber ganz im Vertrauen, es ist mir egal was die Buchstaben heißen – wichtig ist doch, dass das Haus unter einen göttlichen Beistand steht und den Segen bekommt, so sind doch auch die Bewohner geschützt.

Übrigens darf auch ich segnen – jeder darf das – so spreche ich den Segen:

Der Herr segne dich und behüte dich;
der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;
der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

… und noch einen irischen Segen:

Dass jede Gabe, die Gott dir schenkt, mit dir wachse,
und dir dazu diene, denen Freude zu schenken, die dich mögen.
Dass du immer einen Freund hast, der es wert ist, so zu heißen,
dem du vertrauen kannst, der dir hilft, wenn du traurig bist,
der mit dir gemeinsam den Stürmen des Alltags trotzt.
Und noch etwas wünsche ich dir:
Dass du in jeder Stunde der Freude
und des Schmerzes die Nähe Gottes spürst –
das ist mein Wunsch für dich, und für alle, die dich mögen.
Das ist mein Wunsch für dich – heute und alle Tage.

Möge euer Tag so werden, wie ihr es euch gedacht habt – vergesst aber dabei die anderen nicht …