Danke

Wie gut das tut, mal nicht die ganze Verantwortung zu tragen, habe ich heute Nachmittag erfahren. Eine junge Helferin hat sich sehr aufmerksam und liebevoll um die Junioren gekümmert. Mir geht’s besser, zwar friere ich immer noch und vermutlich habe ich wirklich eine heftige Entzündung im Atembereich. Aber morgen ist Montag und unser Doc hat ’normale‘ Sprechstunde – ich muss nicht zum Bereitschaftsarzt. Wärmekissen, Kuscheldecke und Ruhe sind manchmal schon die halbe Miete!

Wenn ihr wollt, könnt ihr uns gerne etwas in den imaginären Hut werfen!

Nachtrag: ach übrigens – diese Helferin habe ich zum Teil aus den Hutspenden (grins) finanziert!

ohne

Alles kommt, wie es sein muss.
Es gibt keinen Zufall, es gab ihn noch nie.
Leben ist Bestimmung.
Jedes Leben.
Mit jedem Neuanfang, mit jeder Geburt stirbt etwas.
Weil es ohne Tod kein Leben gäbe.
Weil die Unendlichkeit auf uns wartet?
Wir verschwinden bloß in schwarze Löcher
——— und werden als leuchtender Stern wieder geboren!
Einmal, irgendwann.

na bravo

  • der Kerle hat Nasenbluten – Kopf nach unten und tropfen lassen. Einen nassen Waschlappen in den Nacken, Wiebkes warme Küsschen dazu und bei der Gelegenheit bei ihr Fieber messen. 
  • das Töchting hat erhöhte Temperatur und sie will nicht ins Bett. Leise jammernd fährt sie durch die Wohnung, rammt jede Tür und will partout nichts trinken.
  • der Kerle ist inzwischen käseweiß, trinkt unter Zwang eine kleine Astronautenkost, legt sich flach und macht winzigpiep.
  • das Töchting sieht dies und fängt jämmerlich an zu weinen. In den Arm will sie nicht genommen werden. Allein möchte sie nicht sein. Zu Carsten ins Zimmer will sie auch nicht mehr …
  • der Kerle möchte nicht allein sein.
  • ich kann mich nicht teilen!
  • Wadenwickel für Wiebke.
  • Nackenumschläge für den Kerle.
  • Wäsche waschen für mich.

Alles ist wie es ist und wie es ist, ist es gut! Ich wünsche euch einen entspannten Abend.

Wenn ich Kommentare bekomme, dann freu ich mich sehr.

Iona Fyfe

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Hach, ich kann mir endlich die Augen wieder anmalen. Meine Bindehautentzündung klingt ab. Wiebke hört Alfred Jodocus Kwak abwechselnd mit Katholischen Gottesdienst. Versteh einer mein Töchting. Carsten fährt Trecker und pflügt seine Felder – die Furchen gleichen einem Kunstwerk. Schön schräg und Jackson-Pollok-like.

Ich müsste putzen. Ach Quatsch, unser Tisch ist sauber die Wäsche auch, das bisschen Schnee hat das Unkraut zugedeckt – überhaupt, der Kaffee dampft und faul bin ich obendrein. Ich geh lieber malen…