nicht schlafen können

Die ganze Nacht höre ich schon Reinhard Mey.

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Nachtrag am Morgen 7:45Uhr: Nach gefühlten eineinhalb Stunden Schlaf habe ich die Junioren sicher und fröhlich ‚versorgt‘ – jetzt gehe ich noch einmal ins Bett und hoffe auf guten Schlaf.

Veröffentlicht von

piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die - ähm, wie heißt sie noch - die Dings, die... ömpf... die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?

4 Gedanken zu „nicht schlafen können“

  1. Ich hoffe, du konntest noch einiges an Schlaf nachholen.

    Zeit zu leben….vorher ANFANGEN mit Samtraustimme…du rüttelst mich grade sehr auf…mir fehlt grade soviel Energie.

    Reinhard Mey…sein Lied „Über den Wolken“ erklang bei der Abschiedsfeier meines Bruders (er war Pilot) in dem Moment, als ein Flugfreund seine Maschine direkt über die Friedhofshalle flog und wir durch die grossen Deckenfenster sahen, wie er einmal mit den Flügeln winkte, das Flugzeug dann steil nach oben gen Himmel zog und es immer kleiner wurde.
    Jetzt Tränen und dein eingestelltes Lied später erneut anhören.
    Danke dir nochmal,
    Andrea

  2. oh reinhard mey! eine erinnerung an vor 40 jahren.
    als ich nach der ersten entbindung mit meinem kleinen söhnchen heimkam, lag die platte von ihm da…ich hörte „menschenjunges“ und mußte heulen, heulen, heulen.
    daneben diese glücksgefühle…. babyblues. 🙂

    ich hoffe, du konntest noch gut und lange schlafen.

  3. Danke. Seit dem Tod seines Sohnes konnte ich Reinhard Mey nicht mehr hören. Ich wollte mich schützen vor der Traurigkeit, die unweigerlich aufgekommen wäre, vor eventuellem sich Hinabziehen lassen in Ängste um die eigenen Lieben, vor den Gedanken der Endlichkeit… Doch es hat mir gerade gut getan, dieses Lied zu hören, die Worte aufzunehmen und den darin ausgedrückten Mut, wieder ins Leben zu gehen…

  4. Gar nicht so einfach wieder in die Spur zu kommen, wenn der Schlafrhythmus erst einmal durcheinander gekommen ist. Und abends und nachts etwas zu machen ist mir fast unmöglich, selbst lesen geht nur 30Minuten. Ich hoffe auf hellere Tage…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .